top of page

Endlich erfolgreich - Wie du deine Vorhaben richtig umsetzen kann

Aktualisiert: 3. Mai 2021


Heute mache ich ein 10 Minuten Workout! Hast du dich auch schon dabei erwischt, einen kleinen Task wie eine kurze Sporteinheit in deinen Tag einbauen zu wollen, nur um am Ende festzustellen, dass du es wieder einmal nicht geschafft hast?


Immer wieder nehmen wir uns scheinbar kleine Dinge oder geringe Veränderungen in unserem Leben vor und schaffen es dennoch nicht, diese in unseren Alltag zu integrieren. Doch woran liegt es, dass wir oft schon an kleinen #Herausforderungen scheitern? Sind wir tatsächlich zu beschäftigt oder sogar zu undiszipliniert, um ein paar Minuten für ein Workout oder eine Meditation in unseren Tag einzubauen?


Sportequipment liegt auf dem Boden.


Neue Aufgaben oder Veränderungen, egal wie klein diese auch erscheinen mögen, zwingen uns ein Stück weit raus aus unserer #Komfortzone. Um etwas zu erreichen, müssen wir immer erst aktiv werden. Wenn es aber um uns selbst geht, lieben wir die Bequemlichkeit und sind ressourcenschonende Gewohnheitstiere.


Schaut man sich den Prozess einer Veränderung im Detail an, erkennt man aber sehr schnell die wiederkehrenden Muster, die schlussendlich zum Scheitern führen. Genau diese Muster wollen wir in diesem Beitrag analysieren und die #Schlüsselfaktoren für künftigen Erfolg in den Vordergrund stellen.

Das Geheimnis, deine eigenen Ziele zu erreichen, liegt vor allem an folgenden Punkten: Nicht mehrere Ziele, sondern das EINE Ziel!

Die allermeisten Vorhaben scheitern schon allein an der damit verbundenen Komplexität. Wollen wir etwas erreichen, überschätzen wir unsere #Willenskraft systematisch und nehmen uns häufig viel zu viele Dinge auf einmal vor. Wir unterschätzen den damit verbundenen Aufwand und scheitern schlicht an der selbstauferlegten Last. Weniger ist auch bei den eigenen Zielen mehr. Zudem sollte man komplexe Ziele immer in mehrere, kleine Einheiten zerlegen. So kommt man auch in den motivierenden Genuss von Zwischenerfolgen.


Wenn du immer noch glaubst, mehrere Dinge gleichzeitig in deinem Leben verändern zu können, dann empfehle ich dir folgenden Test: Versuche doch einmal, dir eine Woche lang die Zähne mit links zu putzen. Du wirst merken – auch eine scheinbar noch so kleine Veränderung wie diese zwingt unsere Willenskraft in die Knie und bringt uns schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Sicherlich keine angenehme Übung, aber eine wertvolle Erfahrung für das gesamte Leben.


Nicht irgendein Ziel, sondern MEIN Ziel


Es gibt Ziele, die wir einfach erreichen müssen! Diese haben wir uns selbst aus einer Art innerer Eingebung auferlegt und bringen für deren Umsetzung meist auch ein erstaunliches #Durchhaltevermögen auf. Diese intrinsische Motivation ist eine der stärksten Kräfte, um eine geplante Veränderung auch wirklich umsetzen zu können. Aus eigenem Antrieb und unabhängig von der Meinung anderer Menschen mobilisieren wir unsere Willenskraft und können sprichwörtlich Berge versetzen.


Jeder von uns hat aber auch Ziele, die wir zwar gerne erreichen würden, für die wir aber keine Motivation aus unserem Inneren heraus entwickeln können. Solche Ziele sind uns entweder nicht wichtig genug oder häufig auch extrinsisch – d.h. von außen, etwa durch die Wertvorstellungen der Gesellschaft – motiviert. Entwickele ich einen inneren Antrieb dafür, Gewicht verlieren zu wollen, hat das einen ganz anderen Stellenwert als die Empfehlung eines Arztes, eine Diät zu machen.


Ziele, die es für uns wert sind, erreicht zu werden, stammen immer aus eigener Überzeugung. Diese intrinsisch motivierten Ziele haben wir vollumfänglich verstanden und schöpfen aus deren Erreichung eine unvorstellbare #Kraft und #Zufriedenheit.


Die Emotionen deines Erfolgs


Ein weiterer wichtiger Punkt für die Erreichung deiner Ziele sind deine eigenen #Emotionen. Kannst du dir bereits jetzt vorstellen, wie es sich anfühlen wird, deine Ziele zu erreichen? Was hat sich geändert, wie fühlst du dich, welche Haltung nimmst du ein, wie atmest du?


Dein #Gehirn kann zwischen echten und eingebildeten Erfahrungen nicht unterscheiden. Bist du also in der Lage, deine Emotionen bereits vor dem Erfolg richtig zu fühlen, wirst du beflügelt durch die positiven #Gefühle und die Aussicht, durch deinen Erfolg noch mehr davon zu produzieren.


Disziplin und Durchhaltewillen


Es ist verhältnismäßig einfach, sich in einem Lebensbereich zu disziplinieren, aber es ist unverhältnismäßig schwer, gleich in mehreren Lebensbereichen Disziplin an den Tag zu legen. Hast du dein Ziel bereits in kleine Einheiten aufgeteilt, geht es nun darum, die erste Zeit durchzuhalten. Keine Veränderung ist einfach und gerade anfangs zählt nur: Zähne zusammenbeißen und durch. Machst du etwas regelmäßig, wird es sehr schnell zur Gewohnheit und fällt dir so bald nicht mehr schwer.


Mit diesen einfach klingenden Tipps kannst du jedes Vorhaben in die Tat umsetzen. Halte dich eisern an deine geplanten Schritte und rufe dir immer wieder deine Absicht und angestrebte Emotion ins Gedächtnis.


Nun liegt es einzig an Dir zu beginnen! Befreie dich von der Aufschieberitis und beginne mit dem ersten Schritt in Richtung deiner Träume.

Wie ist es bei dir? Schaffst du es, deine Vorhaben konzentriert umzusetzen und deine Ziele motiviert zu verfolgen?


Welche Strategien hast du, um deine Disziplin und deinen Durchhaltewillen zu trainieren? Erzähle es mir doch gerne in den Kommentaren.



Dein Rolf


26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page