top of page

Die Corona-Krise: Eine einmalige Gelegenheit für Unternehmen - und uns selbst!

Aktualisiert: 3. Mai 2021


Die aktuelle Corona-Krise, die ihre Ursache in der Pandemie durch das SARS-CoV-2-Virus hat, stellt unsere gesamte Arbeitswelt auf den Kopf. Während die einen ihrer Beschäftigung gar nicht mehr nachgehen können, bieten sich für die anderen im Home-Office nun ganz neue Möglichkeiten. Denn für sie wurde vom einen auf den anderen Tag Realität, was in den letzten Jahren bereits ausführlich in der Arbeitswelt diskutiert wurde:

Das digitale Home-Office, das mit Video-Konferenzen im hauseigenen Büro den Arbeitsalltag ganz neu prägt.

Das bringt sowohl Herausforderungen als auch Chancen mit sich – für Unternehmen wie für uns als Mitarbeitende und Menschen. Diese möchte ich in zwei Teilen beleuchten.


Eine Frau sitzt mit Handy und Laptop auf einer Fensterbank. Sie schaut auf das handy.



Teil 1: Chancen für Unternehmen


Viele Unternehmen hatten keine Chance, ein richtiges Change-Management durchzuführen, sondern mussten ad hoc reagieren und Möglichkeiten schaffen, um den “Betrieb am Laufen zu halten”.

Das bedeutet: In kürzester Zeit mussten die Verantwortlichen ihre Netzwerk-Kapazitäten ausbauen, die geeignete Software (z.B. MS Teams, Teamviewer, Zoom, usw.) anschaffen und natürlich in die Sicherheit durch geeignete Tools wie VPN, Firewalls oder Virenscanner investieren. Hier stehen viele Unternehmen noch am Anfang, andere haben diese wichtigen Investitionen bereits abgeschlossen.


Außerdem müssen auch die bisher auf Präsenz ausgerichteten Strukturen erneuert werden. Die Folge: Viele Vorstände planen derzeit eine umfangreiche Reorganisation ihrer Unternehmen. Dabei definieren sie die Kernaufgaben jeder Abteilung und legen fest, mit welchen Mitteln diese unter digitalen Gesichtspunkten in Zukunft erfüllt werden können. Richtig und zukunftsorientiert umgesetzt, kann dies einen unglaublichen Schub für das jeweilige Unternehmen und eine jahrelange Phase des Wachstums auslösen. Damit bietet die Corona-Krise – allen derzeitigen Risiken zum Trotz – große Chancen für Firmen, die bereit sind, aktiv zu handeln und starke Veränderungen nicht scheuen.



Eine junge Familie liegt auf dem Bett.


Teil 2: Chancen für uns als Mitarbeitende – und Menschen


Natürlich ist die Corona-Krise vor allem für diejenigen, die gar nicht mehr arbeiten können bzw. dürfen, eine große Herausforderung. Aber auch diejenigen, die im Home-Office arbeiten, müssen sich umgewöhnen. Denn anders als im Büro gibt es für das Arbeiten von Zuhause bei den meisten Unternehmen noch keine klaren Regeln, Weisungen und Kontrollmechanismen. Klar, vielfach gab es bereits individuelle „Du kannst auch mal einen Tag von zuhause arbeiten“-Abmachungen. Aber echte Regeln, nach denen fast die komplette Belegschaft dauerhaft von verschiedenen Orten aus arbeitet, sind dann doch eine andere Hausnummer. Als Folge erhalten viele eine E-Mail oder – ganz digital! – eine Videobotschaft des neu ernannten CDO (Chief Digital Officer) mit den neuen Regeln, an die man sich bitte ab sofort zu halten habe.


Diese „schöne neue Arbeitswelt“ stellt viele Arbeitnehmer vor Herausforderungen.

Denn das Home-Office führt bei manchen dazu, dass sie eher mehr arbeiten als vorher. Andere hingegen lassen sich mehr ablenken und von der teilweise herrschenden Panik anstecken. Deshalb müssen wir uns fragen: Entscheiden wir uns dafür, Toilettenpapier zu hamstern oder auf allen Bildschirmen im Haus die Liveticker aktueller Corona-Fallzahlen anzeigen lassen? Oder dafür, die derzeit stattfinde Neu-Organisation der Arbeitsweilt zu unseren Gunsten zu nutzen und uns mehr Freiraum für unsere persönliche Weiterentwicklung zu schaffen?


Denn trotz der Risiken bietet das Arbeiten von Zuhause echte Chancen. Nur selten hat man die Möglichkeit, seine eigenen Träume, Wünsche und Bedürfnisse mehr in die Arbeitswelt einzubringen. Menschen, die das digitale Arbeiten gewohnt sind, haben nun ganz klare Vorteile. Doch auch diejenigen von uns, die bisher wenig mit dieser Welt zu tun hatten, müssen die Chancen dieser Entwicklung erkennen und nutzen. Denn die Digitalisierung von Arbeitswelt und Gesellschaft schreitet unaufhaltsam voran, die aktuelle Corona-Krise diese Entwicklung lediglich befeuert. Sich dieser Veränderung mental zu entziehen und den Ausnahmezustand als einmalige Sondersituation abzutun, ist grob fahrlässig. Auch wenn Restaurants und Bars irgendwann wieder geöffnet haben, wird die Welt nach der Krise eine andere sein. Die veränderte Arbeitswelt und deren Auswirkungen werden nicht wieder zurückgedreht. Jeder sollte sich also fragen:

Was kann ich tun, um die aktuelle Lage als Chance für mich und meine persönliche Weiterentwicklung zu nutzen?

Eine glückliche Frau sitzt vor dem Computer im Büro und lächelt.

Du befasst Dich bereits mit der Frage, welche Chancen die Corona-Krise für Dich bietet, kommst aber nicht weiter? Du denkst zum ersten Mal aktiv darüber nach, wie Du die veränderte Arbeits- und Lebenswelt für Dein Leben nutzen kannst? Dann folge mir und lies meine kommenden Posts – ich zeige Dir den ganzen April über, wie Du von der aktuellen Situation profitieren kannst und Dich optimal für die Welt nach Corona vorbereitest. Dazu werde ich hier im „PEAKer“ jede Woche einen themenbezogenen Artikel veröffentlichen.


Bis zum nächsten Beitrag! Bleib gesund & alles Gute.

Dein Rolf



P.S.: Du hast Fragen, Feedback, Ideen zu diesem Text und meinen geplanten Themen? Schreib es direkt in die Kommentare oder schick mir eine E-Mail über das Kontaktformular. Ich freu mich drauf!




5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page